USA-Kanada Bilder-Rundreise von thai.fun

Die Schriftstellerecke.

7. USA-Kanada Bilder-Rundreise von thai.fun

Beitragvon thai.fun » Di 22. Mär 2016, 20:47

Toronto 5. Tag


...hinein nach und durch Toronto Richtung Centrum. Man spürt hier sofort die Grossstadt. Echt „anders“ sah dieser Zug aus dem Bus heraus geknipst in der Ferne aus. ...

Bild


..... bei so vielen Eindrücken aus dem Bus heraus musste man auf Schnappschüsse vorbereitet sein....

Bild


Noch etwas zu dem Nachstehenden Bild das ich wie auch andere geknipst habe!

Siedler brachten ihr Wissen mit nach Kanada, vor allem nach Toronto und begannen Whiskys zu destillieren. Zu ihrer Blütezeit gab es in Kanada über 200 Destillerien. Als in der USA die Prohibition begann, hatte neben heimischen Schwarzbrennprodukten dort auch ausländische Schmuggelware ihre Blütezeit.
Kanada’s Whiskyproduktion boomte um die Großen Seen und entlang des Detroit River. Auch wenn die Prohibition paradoxerweise für ein paar kanadische Brennereien das Aus bedeutete, liess man den US-amerikanischen Absatz für Jahre hinter sich.

Bild


Bald schon taucht auf der Fahrt in die City hinein das Wahrzeichen von Toronto auf. Leute aus der Gruppe konnten freiwillig eine Zusätzliche Tour mit separater Bezahlung auf diesen Turm machen. ....

Bild


.... da ich der nicht mehr so schwindelfrei war und schon etliche Türme in Europa beliftet und mit vollem Munde be-aus-sichtet habe.....

Bild


.... zog ich es vor mit restlichen Gruppen Mitgliedern andere Architektonische Gebilde zu bestaunen.

Nachfolgendes Gebäude auf dem Bild sollte einen Meteoriden darstellen, aber scheinbar war die Bevölkerung von Toronto anfänglich erschrocken. Nicht ab dem Einschlag, sondern ab dem Architektonischen Schlag. Ich fand’s Phantastisch. Wäre gerne hinein gegangen, aber eben, es gab noch mehr....

Bild


..... zum Beispiel dieser Schnappschuss wo sich zwei Gebäude ineinander verliebt haben. (Spiegeln) ...

Bild


.... oder, ich glaube es war ein Regierungsgebäude, Alt-Architektonische (Europäischer Stile) Prachtbauten beknipsen.

Bild


Toronto war ein sehr lebendige Stadt, dass spürt man und wird man hier in der Nacht wohl hören...

Bild


So ging‘s mit Nackenstarre (wegen dauernd nach oben schauen zu müssen) ins Hotel.

Hier stell ich einmal ein Hotel unserer Tour etwas vor. ....

Bild


.... nach bestaunen der Innen und Aussenarchitektur...

Bild


.... bezog man, wie immer, ein Zweibett-Room mit absoluter Top-Aussicht und Einrichtung. Koffern standen schon im Room den wir auch wie oft schon mit vom Reiseleiter erhaltener Tür-Karte selber, ohne irgendjemandem Pass oder etwas zu zeigen, direkt aufsuchten. Keine hohle Hand die ein $ oder so erwartet.

Bild


Aber Hunger zum Nachtessen trieb einem in dem Riesenbau, der wirklich eine Leucht-Tafel (siehe im Bild rechte) wie an einem Bahnhof braucht um alle Wege zu finden, nach unten,...

Bild


So ging’s ins Nachtleben von Toronto. Komischerweise ist es nun schon das 3mal dass wir Zwei beim Essen in einem guten Restaurant durchs Fenster von Reisegruppe Teilnehmern geortet wurden.

Bild


Heut geht‘s auf nach Niagara-Falls. Unverzichtbar ein gutes Frühstück, dass dem Preis entsprechend gehortet wurde...

Bild


.... auf zur Tour, aus der Stadt raus mit einer fröhlichen Reisegesellschaft. Beim Austausch der vorabendlichen Einkehren, hat natürlich jeder das beste Restaurant und oder Lokal gefunden. ...

Bild


Vorbei an dem Ewig uns begleitendem Fluss St Laurence Fluss (Bay) entlang .....

Bild

.... zu einem Höhepunkt unserer Reise den Niagara-Falls an der Amerikanisch / Kanadischen Grenze.
thai.fun
 

8. USA-Kanada Bilder-Rundreise von thai.fun

Beitragvon thai.fun » Di 22. Mär 2016, 20:50

Niagara-Falls 6. Tag

Nach der Stadtrundfahrt in Toronto ging’s Schnurstraks Richtung Niagara Falls. Zuerst mal ungefähr um 11 AM auf ein den Niagara Fällen Vorgelagertes Plateau....

Bild


.... mit Sicht auf die Gewässer nahe der Niagara Falls. Eine äusserst Einfallsreiche Gondel-Konstruktion war Blick und Photographien Punkt.....

Bild


.... und die Stromschnellen da unten liessen das Rauschen des mal Fallenden Wassers erahnen...

Bild


.... dann taucht er auf.
Natürlich hab ich in der Folge ca.100 Bilder geschossen. Aber da die meisten Leser ja schon Bilder in Masse, oder sogar persönlich schon die Niagara Fällen erlebt haben, verzichte ich auf viele Bilder hier.

Bild


Jedoch scheint es mir wichtig in dem Bericht zu erwähnen, dass die beiden Fälle die man nebeneinander sieht, jeweils einer in Kanada und einer in der USA in den gemeinsamen Fluss runter fallen....der ja x-km lang die Grenze bildet.

Bild


Und los ab in den Trubel der unzähligen Reisegesellschaften und Touristen auf die im 30minuten Takt startenden Boote der „Maid of the Mist. Kein Mist waren die obligatorischen Nahkampf-Pelerinen in Blau auf der Kanadischen Seite und in Gelb auf der Amerikanischen.

Bild


Rein ins Getöses bis es tropfte, auch an den Fällen unterhalb entlang. Man sah auf der Amerikanischen Seite sogar ganze Reisegruppen in Gelb hinter den Wasser-Fällen verschwinden....

Bild


.... da hatten es die da „oben“ schöner. Kein Wässerchen trübte heute das Wetter oder die Gaffer! Aber sie könnten auf uns da unten Spuken. Egal wir hatten ja unsre Schutzanzüge....

Bild


Nun es gab da noch vieles mehr zu erkunden. Nämlich zuerst mal die Brücke die man ja auf allen Bildern sieht und die Kanada mit der USA oder umgekehrt verbindet. ....

Bild


Mit 25 Cent die man vorher an Geldwechselautomaten raus lassen musste, ging ich mit einigen Teilnehmer unserer Gruppe und vielen Touristen (oder Auswanderer nach USA?) durch 3Stangen-Schleusen auf die Brücke. Irgendwie schaffte ich es einem sichtlich Gestressten Mann im Rollstuhl, dem es seit Minuten nicht gelang durch die Schleusen zu kommen, ohne 25 Cent, zu helfen. Ich hatte später bei der Rückkehr Angst die hätten mein Manöver durch die vielen Kameras wahrgenommen?

Mitten auf der Brücke, so wollte es ein Gruppenmitglied umsverrecken, sollte ich sooo posieren. ....

Bild


Dabei entdeckte ich auf beiden Seiten von der Brücke Schlangen. Ja, Menschenschlangen jeweils vor dem Kanadischen Zoll den ich ja bald wieder passieren muss und vor dem USA Zoll den ich ja Morgen per Bus durchfahre.
Lieber schoss ich noch ein paar Fotos und los ging es zurück, mit Pass und Geduld (und Einwanderern nach Kanada zusammen?) durch den Zoll nach Niagara Falls zurück....

Bild


Die Wärme auf der Brücke und der Hunger zogen uns unweigerlich in eines der vielen Aussichts, Shops und Fastfood Plätzchen.

Da, gemütlich in einem Lokal am Eiscreme schlecken, gefror mir auch der Rücken. Dass heisst, der wurde steifer und steifer ob einem unendlich lauten und nie aufhören wollenden Thai-Frau Gezänke!
Auch meine verstohlenen Blicke gefroren ob den Blicken des Farang der unendlich Genervt versuchte Fremde-Blick von sich und seiner Angetrauten abzulenken.

Wer von den Thailand-Foren her, kennt nicht den Farang der schon viel zu lange und zu Geizig mit einer Thaifrau Verheiratet ist? Wer kennt die Thaifrauen Aufstände von schlecht gehaltenen Thaifrauen nicht?

Ich der etwas Thai konnte verstand die Frau in Wort und Bild. Er der Farang (wer kennt ihn?) so oder so überhaupt nichts...


Bild


Nach diesem Desaster, das mich jetzt gerade lieber in Kanada leben liesse als in Thailand, zückte ich fast zu spät die Kamera, den gerade eben kamen mir auch einige der „so armen Farangs“ die in Deutschsprechenden Thailand-Foren schreiben, in den Sinn....

Aber der nächste Event wartete schon weit oben auf mich....

Bild


So dann auch ein Fakultatives All-Inklusive Essen (ausser dem Blue-Moon Bier) auf dem Aussicht Dreh-Restaurant ....

Bild


.... mit nochmaligem herrlichen Blick in die Tiefe rundum und Umgebung. Ich glaube es waren 1:10h per Umdrehung...

Bild


Auch unser Hotel war wieder klasse, bis auf die spärliche Sicht auf die Niagara Fälle vom Room aus!

Bild


In aller Herrgottsfrühe hiess es um 6 AM, aufstehen, Koffer vor die Tür und gut Frühstücken, denn der Tag nach der USA Grenze durchs ländliche „Upstate New York“ Richtung und dem Staate Pennsylvania werde Lang.

Bild

Durch das, dass wir von unserem Reiseführer genötigt wurden so früh loszufahren, waren wir auch der erste Bus vor noch vielen Bussen die kommen werden am Grenzübergang und so auch schnell und ohne Probleme drüben. ......

Fortsetzungen folgen...
thai.fun
 

9. USA-Kanada Bilder-Rundreise von thai.fun

Beitragvon thai.fun » Mi 23. Mär 2016, 11:24

Washington 7. Tag

Von den Niagara Falls her Richtung Washington, nun tief im Staat Pennsylvania. Ich hätte es gerne lieber umgekehrt gehabt, aber die nun endlich Hügeligere Gegend hier gefiel mir fast besser als die Ebenen auf der „Eastern-Wounders Kanada Tour“.

Bild


Shopping, WC und Beine vertreten Pause wie immer genügend. Trotzdem wurde jemand im Bus lautstark auf den Gestank im Bus, weil jemand dort Häufchen ins „Chemie-WC“ setzte, gerügt. Man hätte doch gesagt dass nur Pipi dort erwünscht ist....

Bild


Dank dem dass wir am Morgen so früh los sind und durch den US-Zoll kamen, so sagte der Reiseführer es wenigstens, entschloss man sich zu einem Umweg auf Nebenwegen durch das Amishe Gebiet zu Fahren. .... Dazu gab es Geschichten zu hören, ....

Bild


..... aber vieles ging zum einen Ohr rein und Tage später zum andern raus. Hatte man doch das Gefühl alles schon mal gehört zu haben. (Vielleicht weil ich Schweizer bin und nicht gerade stolz auf den Gründer dieser Sekte bin?) Darum hier nachstehend ein Wikipedia und anderer Internet Auszug-Link, dort kann nichts vergessen gehen. ....

Bild


„Die Amischen (englisch Amish ['aːmɪʃ]) sind eine täuferisch-protestantische Glaubensgemeinschaft. Sie haben ihre Wurzeln in der reformatorischen Täuferbewegung Mitteleuropas. Im Jahre 1693 spalteten sich die Amischen von der Gruppe der Mennoniten ab. Im Jahr 2010 lebten sie in 28 Staaten der Vereinigten Staaten sowie im kanadischen Ontario in 427 Siedlungen und 1826 Gemeindedistrikten.

Amische führen ein stark im Agrarbereich verwurzeltes Leben und sind bekannt dafür, dass sie viele Seiten des technischen Fortschritts ablehnen und Neuerungen nur nach sorgfältiger Überlegung akzeptieren.
Die Amischen legen großen Wert auf eine heterosexuelle Familie mit klar vorgegebenen Geschlechtsrollen, Gemeinschaft und Abgeschiedenheit von der Außenwelt. Wie andere täuferische Kirchen praktizieren die Amischen ausschließlich die Bekenntnistaufe und lehnen entsprechend der Bergpredigt Gewalt und das Schwören von Eiden ab. Sie stammen überwiegend von Südwestdeutschen oder Deutschschweizern ab und sprechen untereinander meist Pennsylvaniadeutsch.“
http://de.wikipedia.org/wiki/Amische oder http://www.welt.de/themen/amish/

Sam Mullet, Anführer der Sekte die als extrem konservativ gilt muss wegen Bart Abschneidens bei anderen, 15 Jahre ins Gefängnis....

Bild


Eine halbe Stunde lang ging‘s auf schmalem Strässchen an den Gebäuden vorbei, die angeblich kein Strom, Autos oder sowas besitzen sollten... was sichtbar nicht immer so ganz stimmen konnte....

Bild


...oder eben doch!?

Bild


Man bat uns nur ein bisschen verstohlen und nicht auffällig zu Fotografieren was dazu führte, dass der Bus ganz schräg rechtseitig wurde weil alle beim Anblick eines Sujets auf die rechte Seite im Bus huschten.....

Bild


.... und schräge Linkslage, weil alle auf der linken Seite auf das Erscheinen des Pferdefuhrwerks warteten.

Bild


Mitten im Tag Ankunft in Washington D.C. Vorbei an den erstens leider bekannten Geschichten, wie hier auf dem Bild, der Watergate-Gebäudekomplex, nach dem die Watergate-Affäre benannt wurde und in dem die Diebstähle zur Watergate Affäre stattfanden die später zu Nixons Sturz führte.

Bild


Die Reise Gruppe wurde anschliessend zur Besichtigung einiger Sehenswürdigkeiten ausgeladen und der Bus-Chauffeur brachte schon mal alle Koffern ins Hotel, dass wir für 2 Nächte in Beschlag nehmen werden.

Bild


So ging es los mit der Tortur, wenigstens für mich, dem diese beweihräucherung der eigenen Heldentaten in der USA nicht viel brachten. Aber man war halt dabei, ohne murren....

Bild


...gezwungenermassen auch mit hinaufschauen zu den Helden, die alle trotzdem fürs Vaterland sterben mussten...

Bild


Was soll ich hier noch viel an Bildern einstellen, von dem was wir am Nachmittag und am Abend nochmals in uns „wieder“ Aufnehmen sollten...?

Bild


Klick, ah das ist Rockefeller? Im Rollstuhl? Das bestätigt unser Reiseführer dann auch, dass der seine Behinderung, oder war es sein alter, lange verstecken konnte...

Bild


Ich denke, ihr habt gemerkt dass dieses Glorifizieren nicht so mein Ding ist. Da war ich froh etwas in die Untergehende Sonne blicken zu können....

Bild


... und bald auch einmal ins Hotel konnte um meine alten Schinken endlich hochlegen zu können....

Bild


Ja, Amerika hat einiges zu bieten. Leider geht morgen unsere „Tortur“ weiter....
thai.fun
 

10. USA-Kanada Bilder-Rundreise von thai.fun

Beitragvon thai.fun » Mi 23. Mär 2016, 11:27

Washington 8. Tag

Nach dem Frühstück, wenigstens zu Christlicher Zeit, marschiert unsere Gruppe die Litanei der im Freiem-Amerika zum unfreien Dienst Gezwungenen und dann in fremden Ländern Gefallenen, entlang.

Bild


Und das sind viele, bei ca. 80 Kriegen in 100 Jahren bei denen die USA Kriege Weltweit angestiftet, angezettelt oder mitgemischelt haben.

Bild


Und so ging‘s auch entlang alle denen die es dem Schlechten-Gewissen wegen zu Glorifizieren galt....

Bild


... alle denen die man im Nachhinein ein Märtyrertum und Heldenhaftigkeit nachsagen muss, nachdem sie ungefragt für die Amis gestorben sind....

Bild


.... von der verbrannten Erde, in die Heimatliche Erde, wo man mit diesem Pomp an Gedenkstätten das Volk von der Frage der Verantwortlichen ablenken kann oder damit das Volk zu den „Helden“ aufschauen kann und auch für oder auf spätere Generationen abschieben will.

Bild


Und vergessen wir die nicht, die nicht mal fürs eigen Vaterland, sondern für die Amis oder die UN oder weiss ich noch wen, gestorben sind, zumindest getötet oder gekämpft haben.

Bild


Abraham Lincoln wurde am 12. Februar 1809 bei Hodgenville im Bundesstaat Kentucky geboren. Aus ärmlichen Verhältnissen stammend wurde er zweimal zum Präsidenten der USA gewählt. Wegen ihm wurde die Verfassung um den 13. Zusatz erweitert, der die Sklaverei abschaffte. Seine Wahl am 6. November 1860 führte zum so genannten Sezessionskrieg zwischen den Nord- und Südstaaten. Er starb am 15. April 1865 an den Folgen eines Attentats in Washington D.C.

Bild


Und so ging der Vormittag in diesem gesammeltem „Glorifizierten Elend“, zu gemütlicherem für Augen, Hirn und Seele hin....

Bild


Zum Abschied winkt ein Eichhörnchen das von den Nüssen auf und unter dem Boden lebt.
(Satirisch gemeint)

Bild


Weiter in Washington zu allen bekannten Historien und Gegebenheiten....

Klick, klick, nun hab ich dieses scheinbar grosse aber nun echt sichtbar mickerige kleine Weisse-Haus auch noch vor meinem Tod gesehen. Und ich dachte dort, beim Weissen-Haus etc. werde man(n) von den Eindrücken erschlagen...

Bild


Schon eher machte es auch Klick in meinem Hirn, als ich diese nun alte Frau zu Gesicht bekam. Von der und anderen hab ich doch schon vor vielen Jahren gehört. Nächer hab ich mich nun zu Hause wieder mit diesem Thema befasst. Und nochmals macht es Klick und doing doing....

„Schöne Aussicht für den Präsidenten: So präsentieren sich die Dauerdemonstranten vor dem Weißen Haus Der Einsatz für den Frieden hat seine Spuren hinterlassen: Concepcion Picciottos Lächeln zeigt mehr Lücken als Zähne. Auf dem Kopf trägt sie einen Schutzhelm, den sie unter einer Perücke und einem Tuch versteckt. "Seit mich damals ein betrunkener Marine verprügelt hat, bin ich vorsichtig geworden", sagt die zierliche Frau. Mit einer Hand streckt sie der Kamera ein Peace-Zeichen entgegen, die andere hält ein Schild mit chinesischen Schriftzeichen hoch.

"Das heißt 'Bush ist verrückt' und 'Weltfrieden'", übersetzt die Touristin aus China, die sich stolz mit Picciotto fotografieren lässt. Deren Protestmaterial ist in verschiedenen Sprachen erhältlich - je nach Bedarf. ....“
Mehr hier...http://www.ftd.de/panorama/vermischtes/ ... 32886.html

Bild


Heroes monuments and trophies, ich hab genug gesehen. Zu Hause wird es ja auch via TV und Medien weitergehen. Ja die Amis sind unvergesslich geworden. Zum Glück kann sich jeder mit Kamera und Hirn seine Bilder machen....

Bild


Das obligate Gruppenfoto darf natürlich auch nicht fehlen. Wollt Ihr wissen wie das geht?
Ok, alle Kameras werden dem Reiseführer Schussbereit um den Hals gehängt. Und der Knipst eine nach der anderen durch, wenn er fertig ist kann man im Rasen seine Kamera wieder auflesen.

Bild


Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Was liegt da näher als diese Hinweistafel in der Nähe unseres Hotels....

Bild


So schlossen sich uns Zwei auch zwei Paare an. Vornweg, wir haben nur ca. 10% des Zoos gesehen...

Bild


... erstens weil das was wir sahen erst nach langen Wanderschaft sehen konnten. Mit viel Glück und Zoom erblickten wir einen (von wie vielen) schlafenden Pandabär in einem Riesen Gehege....

Bild


Wenn man lange genug an einem Zaun stand wo sonst keine Zoobesucher standen, plötzlich, Zoom mal 21 und Klick.....

Bild


Unsere zwei Damen in der Gruppe schielten nur noch schwitzend und Hüftstrapaziert auf Sitzgelegenheiten, die Männer standen unter eine Sprühnebeldusche wie ich sie erstmals hier sah. Und als dann noch so ein Aufseher vorführte wie man den Zoo bequemer abrollen könnte, gab‘s nur noch ein Thema, wo ist der Ausgang....

Bild


Entlang der Strasse vom Zoo zum Hotel gab es sehr viele Trink und Essgelegenheiten. Also schnell am, von 1000m her sichtbaren Geldautomaten Dollar beziehen. Dass möglichst unauffällig, was mir mit gleichfarbenem T-Shirt und „Brille“ gut gelang. Gleich nebenan in ein Indisches Lokal wo der Inhaber (wahrscheinlich) uns ein grässlich anmutendes seit Tagen nicht an den Dummen-Tourist gebrachtes lauwarmes Lamm-Broccoli Buffet, anstelle der von uns gewünschten Eiscreme, aufzwingen wollte...

Bild


.... bis wir lauthals protestierend ohne ein Schluck oder Bissen den Ort auf der anderen Strassen seite genau das Gegenteil vorfanden. So gut das wir auch abends dort herrlich günstig Essen gehen konnten, bis es Zeit wurde uns im Hotel auf den nächsten Tag vorzubereiten. ...

Bild


.... Nämlich von Washington D.C. über Philadelphia in Richtung Endstation nach New York....

Fortsetzungen folgen ...
thai.fun
 

11. USA-Kanada Bilder-Rundreise von thai.fun

Beitragvon thai.fun » Do 24. Mär 2016, 11:52

(Philadelphia - NY letzter-Tag

Ja, jetzt wo man sich dem Ende der Reise nähert, sitzen im Hotel beim Frühstück die meisten der Reisegruppe zusammen. Guten morgen? Gut geschlafen? Gestern Abend noch lange? Usw. usw...

Bild


Erster Zwischenstopp auf der Fahrt nach Philadelphia, zum Shoppen usw. wieder genau richtig!

Delaware ist ein Bundesstaat an der Ostküste der Vereinigten Staaten von Amerika.
Flüsse und Wälder prägen die Landschaft, die Firmensitze großer internationaler Gesellschaften das wirtschaftliche Bild des zweitkleinsten Bundesstaates der USA. Letztere resultieren aus der besonders günstigen Versteuerung von Holdinggesellschaften (ich als Schweizer lass grüssen) und sind zum Teil reine Briefkastenadressen. Der Bundesstaat trägt den offiziellen Beinamen „ The First State“ (Erster Staat), da Delaware 1787 als erster Staat der Dreizehn Kolonien die Verfassung der USA ratifizierte. In Delaware gibt es nur drei Countys, so wenige wie in keinem anderen US-Bundesstaat.“

Bild


In Wolkiger Voraussicht treffen wir in Philadelphia einer Stadt im US-Bundesstaat Pennsylvania ein.
Mit 1.526.006 Einwohnern (Stand: 2010) ist sie die fünftgrößte Stadt der Vereinigten Staaten und die größte des Bundesstaates Pennsylvania. An der Ostküste ist Philadelphia nach New York City die zweitgrößte Stadt. Die Stadt liegt am Delaware River im Zentrum der Metropolregion Delaware Valley.
In der Geschichte der USA ist Philadelphia eine der bedeutendsten Städte. Nach New York und vor Washington war sie 1790–1800 Nationalhauptstadt und damals die größte Stadt der USA sowie nach London die zweitgrößte englischsprachige Stadt der Welt. In Philadelphia tagte der erste und teilweise auch der zweite Kontinentalkongress sowie der Verfassungskonvent von 1787, die Amerikanische Unabhängigkeitserklärung wurde hier verkündet und die Verfassung beschlossen.

Bild


Raus rein raus aus dem Bus, wir kennen das schon. Museum Denkmäler und Historisches ist im Pflichtprogram. ....

Bild


.... ich glaube das war Sylvester Stallone, Actor: Rocky!? Was macht der hier...?

Bild


Eine Stadtrundfahrt in so einem Gefährt hätte einigen in unserer Gruppe gefallen und Entlastung der Waden gebracht....

Bild


Während einer 5min Weiterfahrt, hei, da, eine Schweizer Fahne!
Klick, Staunen und Getuschel, warum wieso....?

Bild


Ja das hier war wirklich eine grosse Stadt. Aber eigentlich wollte ich einen Blitz in den Wolken fotografieren....

Bild


Unbarmherzig schickt uns der Reiseführer aus dem Bus. In 1 ½ Std. pünktlich im Bus retour, denn er müsse, wenn wir in NY ankommen, sofort zum Airport und die meisten Leute müssten ja vorher noch im Roosevelt Hotel NY für die letzte Nacht der Rundtour einchecken....

Bild


Aber es sollte anders kommen. Nämlich erstens die meisten ohne Schirm und Pudelnass, wegen eines Platzregens und zweitens, wegen einem Ehepaar dass sich in der Stadt und in dem Regen verlaufen hat....

Bild


Nach 30min warten und anschließenden 30min suchen mit dem Bus in der näheren Umgebung und Ausschauhaltenden Passagieren an Bord, war unser Bus ein Wäschetrockner, aber immer noch ohne die Vermissten...

Bild


Aber wie auf der ganze Reise schon, es ging mit Glück weiter, nachdem der Bus-Chauffeur persönlich und endlich, dem Verzweifelten Reiseleiter seine 2 Schäfchen brachte.

So waren die „Rücksicht“ (siehe Bild) auf Philadelphia und unseren Rest der Strecke nach New York im Regen, so wie der Start vor 9 Tagen von New York nach Boston auch.

Kreis, Rundreise und Geschichte der „Eastern Wonders“ Tour geschlossen....

Bild


Zur Erinnerung....

Bild

Ende der Kanada-Rundreise. Weiter gehts mit NY.
thai.fun
 

12. USA-Kanada Bilder-Rundreise von thai.fun

Beitragvon thai.fun » Do 24. Mär 2016, 11:56

Tage in New York

Da wir Zwei aber noch 5 Tage in New York bleiben werden, ging es vom Roosevelt-Hotel nach diversen Abschieds Szenen zu Fuss und endlich mal selber Koffer schleppend in unser selbst gebuchtes Hotel Marriott an der Times Quere NY direkt am Broadway. "Broddelway"

„Im New York Marriott Marquis wohnen Sie in luxuriösen Zimmern mit geräumigem Sitzbereich, einem LCD-Sat-TV und einem stilvollen Marmorbadezimmer mit einer Reihe von Pflegeprodukten.

Im beliebten Drehrestaurant auf dem Dach genießen Sie kontinentale Gerichte, während Ihnen das Crossroads American Kitchen & Bar amerikanische Küche serviert. Alternativ bestellen Sie in der Broadway Lounge auf der 8. Etage des Hotels mit Blick auf den Time Square Cocktails und leichte Erfrischungen. Die Lobby auf dieser Etage verfügt über kostenfreies WLAN.
Im 370 m² großen Fitnesscenter des Marriott Marquis trainieren Sie mit Blick über den Times Square.
Das New York Marriott ist nur wenige Minuten von den Geschäften in der Fifth Avenue entfernt.“

Bild


Nach dem Einchecken an der Rezeption im 8. Stock in dem Riesenbau, schnell einen Trink an der Bar in der Lobby unter den vielen Liften, in einem Raum von dem aus man direkt auf den Boden des Drehrestaurant im 34. Stock hinauf schauen konnte....

Bild


.... unser Zimmer war im 22. Stock. Das reichte für mich der nicht so schwindelfrei war, aber hier den herrlichen Blick auf New York und direkt auf den Hudson River genoss. ....

Bild


... so auch anschliessend dass teure aber nicht so gute Essen und den phantastischen Ausblick in die New Yorker Nacht im Drehrestaurant in mich aufsog wie ein kleines Kind ....

Bild


.... ohne dass es mir schwindlig wurde, ich meine wegen dem guten Blue-Moon Bier, $ 8.-, haben wir uns schon um 180 Grad gedreht. Endlich sah ich die Strassen-Schluchten die ich bisher nur im TV oder Filmen gesehen hatte! W wie Woww.

Bild


Und da die Lust der Leser scheinbar begrenzt bleibt, ich meine auf eine weitergehende Bild-Dokumentation von New York, bleibt mir nur nochmals zu wiederholen, was ich am ersten Tag im ersten Beitrag schreib: ....

Bild


.... „Alle die angesammelten Träume innert 60 Jahren über NY wurden auf einmal innert Stunden erschlagen! New York sehen, fühlen und vergessen?
Auch hier wird der Kreis, verschwommen wegen der vielen Erlebnisse, absolut zufrieden geschlossen!


Ende der New York Tage. Es folgt noch etwas-...
thai.fun
 

Re: USA-Kanada Bilder-Rundreise von thai.fun

Beitragvon woody » Do 24. Mär 2016, 12:10

Manhattan kenne ich ganz gut. Für mich ist es das Nonplusultra und ausserdem die Stadt ohne typische Amis.
"Sprach der König zum Priester: Halte du sie dumm, ich halte sie arm."
Benutzeravatar
woody
 
Beiträge: 7334
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 10:24

Re: USA-Kanada Bilder-Rundreise von thai.fun

Beitragvon Kilgore Trout » Do 24. Mär 2016, 14:46

Mit min. € 15.000 pro Monat zur freien Verfügung würde ich mich auch sofort nach NYC aufmachen. Entweder ein kleines Appt. zwischen Mideast und Upper Eastside oder entwas größer in Park Slope oder Prospect Heights in Brooklyn. Shoulderrubbing mit Paul Auster und "Deutsche Lebensangst" diskutieren
Kilgore Trout
 
Beiträge: 1938
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 13:21

13. USA-Kanada Bilder-Rundreise von thai.fun

Beitragvon thai.fun » Do 24. Mär 2016, 20:16

Foren relevante Fragen die sich @thai.fun in NY auch für euch stellten:

Was ist der Unterschied zwischen diesen „Geilen“ Booten auf dem Hudson-River und den Speed-Booten in Pattaya. ...??

- Ich selber hab beim Zuschauen der Leute beim einstiegen, die Asiatischen-Gruppen-100m-Trippel-Schlangen an der Beachroad Pattaya, vom Hotel, oder nur vom Bus aus, bis ins Boot hinein, vermisst!

Bild


Warum ging ich der sein Lebtag davon Träumt mal ein Flugzeugträger von innen zu sehen, nicht auf dieses Ausstellung?

-Schiff der US-Navy an der 12th Avenue direkt in der Nähe der Lincoln Bridge am Hudson River?

- Meine eigene Antwort hängt sich an das vorstehende Bild an. Die Schlangen vor der Kasse nervt mich in praller Sonne schon nur beim zusehen....

„Das "Intrepid Sea, Air and Space Museum" besteht ausser der USS Intrepid noch aus weiteren Ausstellungsstücken: Dazu gehören eine ausgemusterte Concorde der British Airways und das Unterseeboot USS Growler. Desweiteren findet sich vor dem Flugzeugträger eine kleine Kollektion von amerikanischen Panzern und auf dem Flugdeck eine große Sammlung von Kampfflugzeugen. ....“ http://reisen.ciao.de/Intrepid_Sea_Air_ ... st_3096385

Bild


Was werden die Foren Mitglieder sagen, wenn ich Bilder von meinem Spaziergang durch die Christopher Street einstellen würde? (

-Ich beantwortete mir die Frage damit das ich "nur" ein Bild der Parkanlagen am Hudson-River in der Verlängerung zur Christopher Street, einstelle...! Man kann sich ja auf dem Bild Bildlich ein Minderheit herauspicken wenn man(n) den Umsverecken muss, will oder soll...!

-Ich erinnert damit auch an den ersten bekannt gewordenen CSD Aufstand von Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten gegen die Polizeiwillkür in der New Yorker Christopher Street im Stadtviertel Greenwich Village.....

Bild


Haben es die Tierschützer auch hier geschafft, wie im mir bekannten Conny-Land in der Schweiz und anderswo auch, Delphine-Shows zu verbieten....?

- Na egal, das... http://coneyislandfunguide.com/Attracti ... uarium.htm ... ist (meiner Meinung nach) sowie so nicht was es auf Werbung in ganz NY verspricht. ....

Bild


Hier habe ich keine Frage, passt einfach zum Thread „Nummernschilder“ im TMs Forum....
und zur meiner Ewigen Frage nun, wo sind die AMI-Schlitten alle geblieben, die mein Kindheit und das Bild von dem-Amerika prägten...??

Bild


Genauso würden diese Schnupftabakdosen doch in den Thread „Tuck Tuck in Thailand“ passen, oder so...?

Bild


Warum nur warum fragen mich immer alle, warst du auch im beim Ground Zero auf dem Gelände das bei den Terroranschlägen (von Wahrscheinlich Islamisten) am 11. September 2001 zerstörten wurde! Hast Du die neuen Gebäude drauf gesehen, Fotografiert?

- Nun eben weil alles Wahrscheinlich ist hat mich das ganze wahrscheinlich überhaupt nicht interessiert.
Sowieso nach alle dem was man im Nachhinein nun schon sehen hören und fühlen musste...

Aber zugeben muss ich schon, die "Wolkenkratzer" von unten gesehen sind eine Augenweide, egal von welchen, auch nicht berühmten, Gebäude.

Bild


Und natürlich fragte ich mich beim Erscheinen dieses Spuck-Oben-Ohne Busses, sind das auch die Geister die sich in Thailand DACH-Foren auch tummeln...?

- Ich sagte mir, kann nicht sein, denn diese hier kann ich echt sehen....

Bild


„Letztes Bild“ passt wahrscheinlich zum wahrscheinlichen Ende der „Kanada-NY Rundreise-Beiträge“.....

Bild


Euer thai.fun Max
thai.fun
 

Re: USA-Kanada Bilder-Rundreise von thai.fun

Beitragvon samsmith » Mo 28. Jan 2019, 13:50

guten Nachmittag
sehr interessantes thema und bilder. Danke vielmals. Gut gemacht.
schöne Grüße
Sam
samsmith
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 13:48

Vorherige

Zurück zu Stories, sonst nix

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast